Briefmarken

HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.

Herzliche Einladung zu unserem Tauschtag am Sonntag, den 3. Dezember

05.02.2009

Berichte und Pressestimmen











Aus der Heilbronner Stimme
5. Februar 2009

Auch Internetmarken bieten Chancen
Briefmarken sind noch immer ein Hobby


Heilbronn - „Briefmarkenbörsen sind immer noch das philatelistische Zugpferd Nummer eins“, sagte der erste Vorsitzende Dieter Geyersberger bei der Jahreshauptversammlung der Heilbronner Philatelisten. Die Besucherzahlen haben sich bei knapp 600 eingependelt. Damit könne man leben. Die Händler bei den Börsen waren unterschiedlich zufrieden, besondere Stücke finden aber immer ihren Käufer.
Den Mitgliedern riet Geyersberger, die Erwartungen beim Verkauf ihrer Sammlungen der Realität anzupassen. Mehr Sammlungen drängten auf den Markt als aufgenommen werden können. Wichtig sei auch, nicht nur den finanziellen Aspekt im Blick zu haben. Vielmehr sollte Sammeln befriedigen, Spaß machen und von Erfolg gekrönt sein - so könne es ein Hobby bleiben.
Nicht ohne Gewähr Sammler sollten daran denken, dass Seltenheiten nicht für fünf oder zehn Prozent des Katalogwertes zu erhalten seien. Vor allem Internet-Käufer sollten solche Stücke nur vorbehaltlich einer Prüfung durch einen Verbandsprüfer kaufen. Stücke mit dem Zusatz „ohne Obligo“ oder „ohne Gewährleistung“ sollten überhaupt nicht gekauft werden. Falls man aber doch einmal Pech gehabt habe, könne man über den unter bestimmten Voraussetzungen Unterstützung erhalten.
In aller Sammlermunde sind „Handy-Porto“, „Internetmarke“ und „plusbrief individuell“. Die neuen Produkte der Deutschen Post böten Chancen, Sammelgebiete wie Deutschland oder Postautomation zu bereichern. Zufriedenstellend läuft der so genannte Rundsendeverkehr, dabei kann man sich zu Hause in aller Ruhe Briefmarken aussuchen. Beiratsmitglied Jürgen Schümann betreut das Angebot der Briefmarkenauswahl, das Neumitglieder gerne nutzen.
Rückläufig ist die Zahl der Mitglieder. Zu Beginn des Jahres 2008 hatte der Verein noch 512 Mitglieder, am Jahresende waren es nur noch 498 - bei sieben Neueintritten.
Ehrungen Geehrt wurden 39 Mitglieder. Für 60 Jahre Vereinstreue Hans-Georg, Klaus Ottmar, Adolf Keppler. 50 Jahre: Hans Musch, Peter Ohnmeiß, Manfred Finger, Jürgen Fricke, Werner Fischer, Karl Oehler. 40 Jahre: Edmund Breuninger, Klaus-Dieter Paeßler, Axel Pollak, Heinrich Weinle, Carl D. Müller, Erwin Flechsenhar. Der Beitrag wurde von 19 auf 22 Euro erhöht. Nächster Termin: Sonntag, 1. März, 83. Heilbronner Briefmarken-Börse, 9 bis 17 Uhr, Harmonie. dg

Fenster schließen




























© HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.
Besucherzähler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü