Briefmarken

HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.

Herzliche Einladung zu unserer 100. Briefmarken-Börse am Sonntag, den 24. September

09.02.2005

Berichte und Pressestimmen











Aus der Heilbronner Stimme
9. Februar 2005

Briefmarken-Börsen verlieren zunehmend
an Attraktivität

"Die Heilbronner Briefmarken-Börsen sind auch im 36. Jahr immer noch das philatelistische Zugpferd Nr. 1 in Heilbronn, der Region Nord-Württemberg sowie dem angrenzenden Raum", eröffnete Dieter Geyersberger die Hauptversammlung des Heilbronner Philatelisten-Vereins.
Ohne Kritik kam der Vorsitzende jedoch nicht aus. Er bemängelte, dass die Mitgliederbeteiligung an den Traditionsveranstaltungen im März und Oktober immer mehr zu wünschen übrig ließe. Ebenso beklagte er die rückläufigen Besucherzahlen. Zuletzt seien nur noch 600 bis 800 Besucher gekommen.
Die bei den Börsen anwesenden Händler waren je nach Angebote unterschiedlich zufrieden. Ihr Urteil reichte von "sehr gut" bis "mäßig". Trotzdem wollen alle in diesem Jahr wieder dabei sein.
Aus dem großen Spektrum des philatelistischen Geschehens griff Geyersberger zwei Punkte heraus: Die Verwertung von Sammlungen aus Nachlässen und die philatelistische Weiterbildung. Nur mit ausreichend Fachwissen falle man nicht auf Lockangebote schwarzer Philatelisten-Schafe herein.
Zu Beginn des Jahres 2004 hatte der Verein noch 604 Mitglieder, am Jahresende nur noch 578. Dennoch wurden neun Eintritte verzeichnet. Vor diesem Hintergrund ist der Vereinsleitung nach wie vor der Förderung der Jugendlichen und jungen Sammler ein Hauptanliegen, jedoch müsse man bedauerlicherweise feststellen, dass dies nur sehr schwer umzusetzen sei. Geyersberger zeigte sich aber zuversichtlich, dass es auch in Zukunft noch Nachwuchs gebe, der Freude an diesem Hobby habe. Man müsse sich dann auf diese Personenkreis konzentrieren und ihn tatkräftig unterstützen.
Der Rundsendeverkehr, bei dem Sammler zu Hause in aller Ruhe Briefmarken aussuchen können, wird seit 2003 von Vorstandsmitglied Jürgen Schümann betreut und laufe gut. Auch aus den Reihen der Teilnehmer sei die Betreuung ausdrücklich gelobt worden.
Zum letzten Mal präsentierte Dieter Reichel seinen Kassenbericht. Wie immer gab es keine Beanstandungen. Der kleinen Verlust von knapp 200 Euro kann problemlos von den Rücklagen aufgefangen werden.
Bei der Wahl eines neuen Kassenwartes gab es ebenfalls keine Gegenstimmen: Rolf Neureuther wird künftig für die Finanzen des Philatelisten-Vereins verantwortlich zeichnen. Vorgänger Dieter Reichel wurde nach über 35 jähriger Kassentätigkeit "in den Ruhestand" verabschiedet - verbunden mit einem philatelistischen Geschenk und einem Weinpräsent.
Bei der Festsetzung der Mitgliedsbeiträge für 2006 gab es ebenfalls keine Gegenstimme. Jedes Mitglied bezahlt im Jahr 19 Euro.
Die 75. Heilbronner Briefmarkenbörse findet am Sonntag, 13. März, 9 bis 17 Uhr, in der Harmonie statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird die Postgeschichtliche Sammlung Heilbronn in Auszügen zu sehen sein. Abgerundet wird diese Börse durch ein philatelistisches Quiz.
Geehrt wurden im Rahmen der Hauptversammlung 38 Mitglieder für langjährige Vereinstreue. 50 Jahre: Dr. Florian Fischer, Werner Gold, Gustav Jenne, Heinz-Joachim Kretzschmar, Dr. Georg-Friedrich Mertz, Heinz Stähle und Heinz Weller. 40 Jahre: Hans Buchmann, Eduard Eichelkraut, Folko Lentz, Manfred Nied, Horst Reinecker, Dieter Schneider und Erich Theilacker. Hinzu kommen noch 16 Mitglieder für 25 und acht Mitglieder für 15 Jahre Mitgliedschaft im Heilbronner Philatelisten-Verein.


Fenster schließen









































© HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.
Besucherzähler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü