Briefmarken

HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.

Herzliche Einladung zu unserer 100. Briefmarken-Börse am Sonntag, den 24. September

09.02.2007

Berichte und Pressestimmen











Aus der Heilbronner Stimme
9. Februar 2007

Briefmarkensammler begrüßen „RegioMail“
Jahresauptversammlung des Heilbronner Philatelisten-Vereins
79. Börse im März


Heilbronn Nach 39 Jahren seien die Heilbronner Briefmarken-Börsen im März und Oktober immer noch „das philatelistische Zugpferd Nummer eins“ in Nord-Württemberg. Dies betonte Vorsitzender Dieter Geyersberger auf der Jahreshauptversammlung des Heilbronner Philatelisten-Vereins. Die Gesamtbesucherzahlen hätten sich bei etwa 600 Besuchern eingependelt. Die Händler seien je nach Angebot unterschiedlich zufrieden: von „außerordentlich“ und „sehr gut“ bis „mäßig“, wobei festzustellen sei, dass besondere und teure Stücke „immer einen Käufer finden“, meinte der Sammler. Am Sonntag, 11. März, 9 bis 17 Uhr, findet in der Harmonie die 79. Briefmarken-Börse statt. Zur 78. wurden verschiedene Sammlungen gezeigt, um den „Neueinsteigern“ zu zeigen, wie gesammelt werden kann und sollte.
Geyersberger griff aus dem großen Spektrum des philatelistischen Geschehens zwei Punkte heraus: Mit der Einführung der „RegioMail-Marken“ könne nun jeder im Verbreitungsgebiet der Heilbronner Stimme Briefe in den verschiedenen Gewichtsstufen und Postkarten aufgeben. Dies sei besonders einfach - man müsse sich nur die Marken besorgen und die Briefe oder Karten dann in die blauen Briefkästen einwerfen.
Sammler sollten daran denken, dass Raritäten nicht weit unter dem Katalogwert zu erhalten sind. „Niemand hat etwas zu verschenken.“ Man solle solche Stücke immer vorbehaltlich einer Prüfung durch einen Verbandsprüfer kaufen - vor allem wenn man Internet-Käufer sei. Jeder solle immer aufmerksam die beschreibenden Texte lesen und Stücke „ohne Obligo“ sollten überhaupt nicht gekauft werden. Zudem sei der sicherste Schutz, dass sich jeder Sammler in seinem Sammelgebiet gut auskennt.
Zu Beginn 2006 hatte der Verein noch 562 Mitglieder, am Jahresende nur noch 539 - bei drei Beitritten. Geyersberger rief die Mitglieder auf, junge Sammler zu fördern.
Der Rundsendeverkehr - dabei kann man sich zu Hause in aller Ruhe Briefmarken aussuchen - wird von Vorstandsmitglied Jürgen Schümann betreut. Es laufe gut, die Teilnehmer lobten die Betreuung ausdrücklich. Rolf Neureuther führt die Kasse, seine Ausführungen wurden trotz eines sehr kleinen Verlustes zufrieden zur Kenntnis genommen.

Geehrt wurden insgesamt 41 Mitglieder für langjährige Vereinstreue. Für 60 Jahre Dr. Günther Wurst und für 50 Jahre Werner Bäuerle, Frieder Veigel, Gerald Schwarz und Karl Eberhardt; für 40 Jahre Walter Krey, Hermann Carle, Fritz Holzmann, Wilhelm Dietrich, Dieter Werner, Wolfgang Domesle, Hans Frank, Hans-J. Kochendörfer, Karlheinz Fleischmann, Ernst Käppler und Reinhold Baumann. Elf Mitglieder wurden für 25 und 14 Mitglieder für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt. red

Fenster schließen





























© HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.
Besucherzähler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü