Briefmarken

HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.

Herzliche Einladung zu unserer 100. Briefmarken-Börse am Sonntag, den 24. September

29.09.2008

Berichte und Pressestimmen











Aus der Heilbronner Stimme
29. September 2008

Die Klassiker sind nach wie vor der Renner
Von Julia Spors


Heilbronn - Eigentlich ist es komisch. Da wäre jetzt die Möglichkeit, eine neue Sammelserie zu beginnen und doch macht es fast keiner. „Wir haben eigentlich erwartet, dass jetzt, wo Olympia vorbei ist, viele nach diesen Marken aus allen Ländern suchen. Aber die Nachfrage ist sehr verhalten“, sagt Dieter Geyersberg, Vorstand des Heilbronner Philatelistenverein am Sonntagmittag.
Zwei Mal im Jahr richtet er mit seinem Verein in der Heilbronner Harmonie eine große Briefmarkenbörse aus. Etwa 30 Händler und jede Menge Sammler boten auch diesmal ihre Marken an – zum Tausch oder zum Verkauf. Und dabei wurde eines ganz schnell deutlich: „Die Klassiker sind nach wie vor der Renner. Die Leute schauen nach Briefmarken zum Thema Deutsches Reich, DDR, Berlin oder Bundesrepublik“, erklärt Geyersberg und schüttelt den Kopf: „Das liegt wohl daran, dass viele ihre Sammlung schon haben und diese vervollständigen wollen.“ Geyersberg sucht weiter nach einer Erklärung: „Briefmarkensammeln ist einfach ein Hobby für die ältere Generation geworden. Das war schon einmal anders. Ganz früher war das nur etwas für alte, seriöse Männer. Nach dem Krieg kamen dann aber auch viele junge Leute dazu, die von fernen Ländern träumten. Das hat einen großen Schwung gegeben – fast bis in die 90er hinein. Doch dann ist das Interesse daran wieder abgeebbt.“
Mit 520 Mitgliedern zählt sein Verein zu einem der größten in Deutschland. Doch auch hier gibt es Mitgliederschwund. „Wir verlieren etwa 20 Mitglieder pro Jahr und unser Altersdurchschnitt ist ganz schön hoch“, sagt er offen: „Das liegt wahrscheinlich daran, dass sich viele Rentner ein Winter-Hobby suchen.“ Der Blick in die Harmonie zeigt jedoch ein nicht ganz so eindeutiges Bild. Zwischen den Besuchern tummeln sich auch viele jüngere Leute, schauen sich in den vielen Kruschtel-Kisten und vor allem in den zahlreichen Ordnern der Sammler um. Und darin gibt es vieles zu entdecken.
Themenorientierte Marken wie zu Fußball-Weltmeisterschaften finden sich auf einem Tisch, ein paar Meter weiter liegen Marken aus Ecuador. „Jeder hat so seine Vorlieben. Es gibt auch viele Sammler, die sich nur auf ein Thema spezialisieren: Olympia, Schiffe oder ein Land“, sagt Geyersberg. Für solche Sammler ist eine solche Messe eine Fundgrube. „Ich habe schon drei Marken über das Land Südafrika gefunden, die ich noch nicht habe“, erzählt Besucher Mark Hausser aus Bietigheim strahlend und läuft zielstrebig zum nächsten Stand.


Fenster schließen






























© HEILBRONNER PHILATELISTEN-VEREIN E. V.
Besucherzähler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü